Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Autor: Frau Lachenmayr
Artikel vom 22.09.2020

Umfrage

In den vergangenen Tagen hatten alle volljährigen Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in Kicklingen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Bürgerumfrage für einen von zwei möglichen Standorten zur Errichtung eines Mobilfunkmasts durch die Telekom auszusprechen. Die Stadt ist zwar als Behörde nicht zuständig, hatte sich jedoch freiwillig bereiterklärt, zwischen der Telekom und einer örtlichen Bürgerinitiative zu vermitteln.

Bis Montag, 21. September, war die Teilnahme an der Abstimmung möglich. Am Dienstag, 22. September, wurden die rückgesendeten Fragebögen von Mitarbeitern des Rathauses ausgezählt.

Von den insgesamt 722 versandten Fragebögen wurden 572 zurückgesandt. Dies entspricht einer Teilnahmequote von 79,3 Prozent.

78 sprachen sich für den Standort in der Donnersbergstraße aus, 476 für den Alternativstandort im Außenbereich, östlich von Kicklingen. 18 gaben an, zu keinem der beiden möglichen Standorte etwas sagen zu wollen.

Wie von Beginn an angekündigt, wird die Stadt als neutraler Vermittler das Ergebnis an die Telekom weiterleiten. Diese hatte zugesagt, das Votum der Kicklinger Bürgerschaft bei der Standortauswahl zu berücksichtigen. Die Entscheidung, an welcher Stelle der Funkmast letztlich realisiert wird, liegt allein bei der Telekom.