Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Autor: Frau Lachenmayr
Artikel vom 27.11.2019

Kinderbürgerversammlung

Oberbürgermeister Kunz stellt bei der Kinder-Bürgerversammlung aktuelle Planungen der Stadt vor.

Rund 200 Viertklässler waren auch in diesem Jahr in der Aula der Grundschule zur Kinderbürgerversammlung zusammengekommen – sowohl aus Dillingen als auch den Schulaußenstellen in Kicklingen, Schretzheim und Steinheim.

Schulleiterin Martina Ott begrüßte hierzu Oberbürgermeister Frank Kunz und sowie stellvertretend für den Kinderschutzbund den Schatzmeister Gerhard Kestner. Zu Beginn der Veranstaltung ging Rathaus-Chef Kunz zunächst auf die Bedeutung des Weltkindertags und der Kinderrechte ein. Anschließend erläuterte er die Aufgaben des Stadtrats und der Verwaltung.

Ein zentrales Thema war in diesem Jahr ein neuer Park für Skater, Inliner und Fahrräder. Kunz: „Vonseiten der Stadt laufen gerade die Planungen für eine moderne und attraktive Freizeitanlage in der Nähe unseres Jugendcafés. Dabei brauchen wir aber Eure Unterstützung!“ Alle Buben und Mädchen lud er dazu ein, sich aktiv in die Planungen einzubringen und mitzureden. „Wir haben bei uns im Dillinger Stadtrat in Sachen Jugendbeteiligung immer die besten Erfahrungen gemacht, wenn es um ganz konkrete Projekte geht – so wie hier.“ Bei einem Workshop mit Spezial-Planern, interessierten Kindern, Jugendlichen und weiteren professionellen Skatern soll in den nächsten Wochen ein Konzept erarbeitet werden. „Und jeder von Euch hat die Möglichkeit, mit den eigenen Ideen die Gestaltung des Parks mitzubestimmen“, so Kunz. Wenn der Stadtrat die Mittel im kommenden Haushalt genehmigt, könnte der Bau bereits in der zweiten Jahreshälfte 2020 beginnen. Das sorgte bei den Viertklässlern für viel Begeisterung, was in großem Applaus und den zahlreichen Wortmeldungen zum Ausdruck kam.

In der weiteren Diskussion stellten die Buben und Mädchen dem Oberbürgermeister viele weitere Fragen. Neben Anträgen – beispielsweise auf neue Spielgeräte für die Pausenhöfe oder Wassersprudel-Automaten in den Schulen – standen auch ernste Themen an. So etwa der Klimawandel („Was können wir bei uns vor Ort tun?“) oder der Dillinger Rathausbrand („Wie haben Sie sich als Oberbürgermeister damals gefühlt?“).

Zum Abschluss an die Kinderbürgerversammlung, der die Kinder sehr aufmerksam gefolgt waren, gab es für alle ein leckeres Eis. Schulleiterin Ott, Kinderschutzbund-Vertreter Kestner und Oberbürgermeister Kunz freuten sich über die lebendige Veranstaltung, die heuer zum elften Mal stattfand.

( Dillingen, November 2019 )