Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Förderungen

Aktive Stadt- und Ortsteilzentren - "Leben findet Innenstadt"

Eine attraktive und zugleich aktive Innenstadt ist von großer Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft einer Stadt. Sie ist ein Ort, der Identifikation und Heimatgefühl entstehen lässt. Als Raum für Wohnen und Arbeiten, für Dienstleistungen und Gewerbe, Kultur und Kommunikation ist das Zentrum Bezugspunkt für Bürgerinnen und Bürger, für Gewerbetreibende sowie Besucher einer Stadt.

Die Gewährleistung einer vitalen, attraktiven und dynamischen Innenstadt ist Gegenstand einer modernen und zielgerichtetet Stadtentwicklungspolitik. Mit dem Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" wird das von der Obersten Baubehörde ins Leben gerufene Modellvorhaben "Leben findet Innenstadt" weitergeführt. Das Programm unterstützt die Kommunalpolitik bei der Profilierung und Aufwertung ihres Stadtzentrums, wobei es auf ein erhöhtes privates Engagement und eine verstärkte Investitionstätigkeit in Stadt- und Ortsteilzentren setzt. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Kooperation können sich Immobilieneigentümer, Gewerbetreibende und Bewohner aktiv an der Strukturverbesserung und Aufwertung der Projektgebiete beteiligen.

Die Große Kreisstadt Dillingen a.d.Donau wird seit 2011 im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" mit Finanzhilfen des Bundes und des Landes gefördert.

Fördergebiet

Das derzeitige Sanierungsgebiet, in welchem besondere städtebauliche Mängel und Missstände festgestellt wurden, befindet sich im Bereich der Altstadt Dillingen. Grob beschrieben ist dabei im Wesentlichen das Gebiet zwischen dem Kapuzinerplatz im Norden, dem Kreisverkehr Donaustraße bzw. dem Donaustadtion im Süden, dem Georg-Schmid-Ring im Westen und der Einmündung des Hofweiherwegs in den Reitweg im Osten betroffen.

Die genaue Ausdehnung können Sie dem nachfolgenden Lageplan entnehmen:

Soweit Sie ein Grundstück innerhalb dieses Gebietes besitzen, können Sie u.U. eine finanzielle Förderung für Maßnahmen erhalten, welche der Verbesserung solcher Mängel und Missstände dienen. Darunter fallen, z.B. eine Instandsetzung der Gebäudefassade oder die Anpassung des Gebäudes an zeitgemäße Wohnverhältnisse.

Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, in nächster Zeit eine derartige Maßnahme an Ihrem Anwesen vorzunehmen, setzen Sie sich bitte im Vorfeld mit unserem Stadtbaumeister

Herrn Bernhard Adler
09071 54-138
09071 54-303
E-Mail schreiben

in Verbindung, um die Möglichkeiten einer Förderung zu besprechen.

Bitte beachten Sie aber, dass aufgrund staatlicher Vorgaben eine Antragstellung nur vor Beginn der Maßnahme möglich ist.