Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Fotograf: Jan Koenen/Stadt Dillingen
Fotograf: Jan Koenen/Stadt Dillingen

Lehrkräfte

Die Lehrkräfte der Musikschule Dillingen

Die Musikschule Dillingen bietet eine große Auswahl an Fächern, die unter professioneller Anleitung erlernt werden können. Acht qualifizierte Musiklehrer sind bei der Musikschule Dillingen angestellt und garantieren einen altersgerechten Musikunterricht.

Marie-Sophie Schweizer

Saxophon, Klarinette, Musikschulleitung

Nach dem Abitur im musischen Zweig des St.-Bonaventura-Gymnasiums Dillingen studierte Marie-Sophie Schweizer in München an der Hochschule für Musik und Theater zunächst Schulmusik (Lehramt für Gymnasium), später dann auch Saxophon im Hauptfach, und schloss beide Studiengänge 2013 ab. Seit Oktober desselben Jahres studiert sie in Augsburg am Leopold-Mozart-Zentrum Dirigat für Blasorchester. Neben der Leitung der Musikschule und Stadtkapelle Dillingen ist Marie-Sophie Schweizer außerdem in anderen Musikschulen als Ausbilderin für Saxophon tätig und dirigiert sowohl Jugend- als auch Erwachsenenorchester.

Agata Englert

Singmäuse, Musikalische Früherziehung

Agata Englert studierte Musikerziehung mit Hauptinstrument Gitarre an der Universität Kattowitz, danach an der Ludwig-Maximilian-Universität München Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache. Im Jahr 2003 absolvierte sie mit Auszeichnung eine Ausbildung zur Kinderchorleiterin an der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf.
Sie ist lizenzierte Musikgarten-Dozentin und leitet seit vielen Jahren die zahlreichen Musikgarten-Kurse an der VHS Dillingen und seit dem Jahr 2001 den von ihr gegründeten Kinderchor „Singmäuse“ an der Städtischen Musikschule Dillingen. Da der Chor inzwischen auf 3 Altersgruppen gewachsen ist, leitet sie auch die „PiccaTeenies“ und „PiccaDilly’s Jugendchor“, die seit einigen Jahren dem Verein der PiccaDilly’s angehören.
An der Musikschule Wertingen hat sie von 2002 bis 2012 Musikgarten, Musikalische Früherziehung und Kinderchor unterrichtet, am Albertus-Magnus-Gymnasium in Lauingen übernahm sie von 2009 bis 2012 die Stimmbildung der Chorklasse. Seit 2012 ist sie als Musiklehrkraft an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Dillingen tätig.

Utz Grimminger

Gitarre, Mandoline

Utz Grimminger ist Instrumentallehrer, Musiker und Dirigent. Neben seiner Unterrichtstätigkeit für die Instrumente Gitarre und Mandoline dirigiert er zwei Zupforchester sowie das Landes-Hackbrett-Orchester Baden-Württemberg. Außerdem spielt er als Gitarrist im Duo Napoletana, beim Schlager-Kabarett Well-Done-Triett und mit der Sängerin Barbara Moreno. Mit diversen Besetzungen spielte er etliche Rundfunkaufnahmen, LPs und CDs ein. Konzert-Reisen führten ihn nach Australien, Brasilien, Frankreich und Spanien.
 

Irina Kopf

Klavier

Irina Kopf studierte an der Hochschule für Musik der Stadt Miass in Russland im Hauptfach Klavier. Seit dem Jahr 2001 ist sie fester Bestandteil des Lehrerkollegiums an der Städtischen Musikschule Dillingen und unterrichtet hier alle Klavierschüler. Auch am St.-Bonaventura-Gymnasium unterrichtet die diplomierte Musikerin Klavierschüler.

Heidrun Krech-Hemminger

Violine, Viola, Musikalische Früherziehung, Theoriefächer, Ensemble

Geboren 1959 in Hermannstadt/Siebenbürgen erhielt Heidrun Krech-Hemminger ihren ersten Geigenunterricht mit sieben Jahren an der Musikschule Hermannstadt. Sie studierte am Leopold Mozart Konservatorium Augsburg, und ist seit September 1982 an den Musikschulen Dillingen und Donauwörth tätig. Mit Violine und Viola ist Frau Krech-Hemminger in verschiedensten Ensembles selbst aktiv und ist von Bandmusik über klassische Streichquartettliteratur bis Volksmusik in vielen Stilrichtungen zuhause. Außerdem leitet sie mehrere Ensembles und Chöre. Im Chorverband Landkreis Dillingen bekleidet sie die Stelle der stellvertretenden Kreischorleiterin und Frauenreferentin.

Cileea Maxim

Gesang

Cileea Maxim studierte an der Staatlichen Musikhochschule in Bukarest/Rumänien bei Prof. Georgeta  Stoleriu im Hauptfach Operngesang, und schloss ihr Studium mit einem Staatsexamen/Diplom ab. Durch weiteren Unterricht bei Lucia Bercescu, Solistin an der Mailänder Scala und Metropolitan Opera New-York, und Dorothea Chryst, Solistin am Gärtnerplatz-Theater in München, bildete sich Cileea Maxim permanent weiter. Seit 1991 unterrichtet sie an den Musikschulen Neu-Ulm, Wertingen und Dillingen Blockflöte und Gesang. Ihre Gesangsschüler und -schülerinnen werden in allen Stilrichtungen unterrichtet: Pop, Musical, Oratorium, Lied und Oper. Die Qualität ihres Unterrichts belegen die Erfolge vieler ihrer Schüler: Preisträger bei „Jugend musiziert“, bestandene Aufnahmeprüfung der Schülerin Miriam Galonska (Solo-Gesang) an der Musikhochschule München, CD-Aufnahmen sowie Engagements am Ulmer Theater.

Heike Rast

Blockflöte, Musikalische Grundausbildung

Sowohl an den Musikschulen in Ulm und Gundelfingen, als auch in Dillingen unterrichtet Heike Rast das Fach Blockflöte. Hierbei besteht die Möglichkeit, alle Arten der Blockflöte (Sopran- bis Bassflöte) im Einzel- und Gruppenunterricht vom Grundschulalter bis ins hohe Alter zu erlernen.
Heike Rast hat einen Abschluss an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen und ein Diplom mit Bravour 2008 in Rom an der Fondazione Arts Academy -Accademia Internazionale di Musica Roma.
Weiterhin hat sie eine Ausbildung als Musik-Kinesiologie Practitioner und im Three in One.
Sie besucht regelmäßig Meisterkurse in Deutschland und Italien und spielt Konzerte im In- und Ausland mit dem Domorganisten aus Pisa und dem portugiesischen Blockflötisten Antonio Carrilho.

Mihail Maxim

Querflöte, Keyboard

Mihail Maxim studierte an der Staatlichen Musikhochschule in Bukarest/Rumänien bei Prof. Virgil Frincu im Hauptfach Querflöte (Abschluss: Staatsexamen/Diplom). Seit 1991 unterrichtet er an den Musikschulen Neu-Ulm, Wertingen, Donauwörth und Dillingen. Er stammt aus einer Musikerfamilie und erhielt schon in jungen Jahren Unterricht bei seinem Vater, der Soloflötist bei den Bukarester Philharmonikern ist. Während des Studiums (1989/1990) gewann Mihail Maxim jeweils den 1. Preis beim Querflötenwettbewerb auf Landesebene in Rumänien. 1990 war er Mitglied der Bukarester Philharmoniker. In Meisterkursen von Prof. Peter-Lukas Graf (Zürich), Prof. Jean-Claude Gerard (Stuttgart) und Pierre-Yves Artaud (Paris) sowie durch Unterricht von Max Hecker, Soloflötist der Münchner Philharmoniker, bildete sich der Musiker permanent weiter. Dies kommt auch seinen zahlreichen Schülern zugute, von denen viele erfolgreich bei Musikwettbewerben teilnahmen und mit Preisen ausgezeichnet wurden.