Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Kneippstadt

Der bekannte „Wasserdoktor“ Sebastian Kneipp

Die bekannteste Persönlichkeit, die zeitweise in Dillingen lebte und studierte, war Sebastian Kneipp. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der „Washington Post“ zum drittberühmtesten Mann der Welt gekürt, gleich nach Präsident Roosevelt und dem Reichskanzler Bismarck. Kneipp studierte in Dillingen Theologie und kurierte hier seine lebensbedrohliche Lungenkrankheit durch Bäder in der Donau. Dieser Heilerfolg wurde zur Grundlage für die Entwicklung der Wassertherapie, als ersten Baustein der Kneippschen Gesundheitslehre (Fünf-Säulen-Therapie).

Durch die Einbeziehung von Bewegung und Ernährung, Pflanzenheilkunde und Ordnungstherapie baute Kneipp die Wasserheilkunde zu einem umfassenden Heilsystem aus, welches sich bis heute bestens bewährt.  Orientieren Sie sich beispielsweise an den 10 Tipps zur Gesunderhaltung, wie sie Kneipp aus heutiger Sicht wohl formuliert hätte.

10 Tipps zur Gesunderhaltung (PDF)

Auf den Spuren von Sebastian Kneipp

An Kneipps Schul- und Studienzeit in Dillingen erinnern vor allem die ehemalige Universität mit dem Goldenen Saal, die Studienkirche und das ehemalige Gymnasium. Zeitweise wohnte Sebastian Kneipp gleich neben der Studienkirche im damaligen Jesuitenkolleg. Aber auch auf den Wegen, die ihn aus der Stadt hinaus durch den Auwald zur Donau führten, kann man „auf Kneipps Spuren“ bleibende Eindrücke sammeln.

Im Naherholungsgebiet „Auwald“ erinnern die Sebastian-Kneipp-Halle, der Kneipp-Gedenkstein bei der Donau und der Kneipp-Brunnen des Bildhauers Nida-Rümelin bei der Donaustaustufe an den berühmten „Sohn der Stadt“. Pfarrer Kneipp wird in Dillingen sehr geschätzt und die Kneippsche Gesundheitslehre gerne angewendet. Gelegenheit dazu gibt es bisher schon an der Kneippanlage „Obere Quelle“,  an der Natur-Kneippanlage direkt an der Donau, an der Kneippanlage im Taxispark, sowie an der Natur-Kneippanlage „Egau“ in Schretzheim und der Natur-Kneippanlage „An der Hofmühle“ in Steinheim.

Um das Gedenken an den Dillinger Studenten Sebastian Kneipp und an seine erste Wasserkur wach zu halten, wurde im Oktober 2007 ein Kneipp-Rundweg eingerichtet.

Kneipp-Eröffnung und Kneipp-Gesundheitstag

Jedes Jahr im Frühsommer findet im Dillinger Taxispark die Eröffnung der neuen Kneipp-Saison statt. Kneipp-Anhänger, geladene Gäste und Interessierte treffen sich hierfür im Taxispark und geben zusammen mit Oberbürgermeister Frank Kunz den Startschuss für die neue Kneipp-Saison. 

Zusätzlich zur Kneipp-Eröffnung findet alle zwei Jahre der Kneipp-Gesundheitstag in Dillingen statt. Hierbei handelt es sich um eine Ausstellung in der Mittelschule, bei der sich die verschiedensten Akteure aus den Bereichen Kneipp, Gesundheit, Sport, Reha und gesunde Ernährung präsentieren. Diese Veranstaltung war in den vergangenen Jahren jedes mal ein voller Erfolg und zog zahlreiche Besucher an.

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Am 25. Juni 2017 öffnet der nächste Kneipp-Gesundheitstag seine Pforten. Um 11:15 Uhr wird zuerst die Kneipp-Eröffnung im Taxispark stattfinden, bis es um 12:00 Uhr dann mit der Ausstellung in der Mittelschule weitergeht.

Kontakt

Stadtverwaltung Dillingen
Kulturamt

Frau
Olivia Will
Königstraße 37/38
89407 Dillingen
09071 54-192
09071 54-199
E-Mail schreiben

Sebastian Kneipp