Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Stadtwappen & Stadtfahne

Stadtwappen

Auf blauem Feld ein silberner Schräglinksbalken mit einer goldenen (gelben) Lilie und zwei goldenen (gelben) Sternen.

Dillingen, 1264 erstmals als ,,Stadt" genannt, führte bereits im späten 13. Jahrhundert ein  Siegel (Abdrucke seit 1299), dass das heutige Wappen enthält; die Lilie ist dabei schrägrechts gestellt. In späteren Siegeln wechseln Lilie und Sterne gegenseitig ihre Stellung im Schild. Zweiteilig erscheinen auch zwei Lilien und statt der Sterne eine Blume. Die schräglinke Richtung der Lilie in einem Dekret aus dem 18. Jahrhundert bestimmte die Wiedergaben in der Bürgermeistermedaille von 1819, der amtlichen Abbildung von 1839 und im neueren Schrifttum. Das städtische Wahrzeichen ist eine Variante des Wappens der Grafen von Dillingen, der Stadtherren bis 1258, die in Rot einen goldenen, beiderseits von je zwei silbernen Löwen begleiteten Schrägbalken führten.

Die Lilie als Wappenfigur ist Sinnbild für das städtische Gemeinwesen. Sie gilt auch als Ausdruck der städtischen Gerichtsbarkeit. Die beiden Sterne sind als Symbol der ehemaligen Stadthoheit der Bischöfe von Augsburg zu sehen und beziehen sich deshalb auf das Marienpatronat des Bistums Augsburg.

Stadtfahne

Die Stadtfahne wird in den Farben gelb-weiß-blau (von links nach rechts) dargestellt.