Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Asyl/Migration

Wissenswertes über die Unterstützergruppe „Asyl/Migration“

Text:
Georg Schrenk, Vorsitzender/Koordinator
"Unterstützergruppe Asyl/Migration Dillingen a.d.D. e.V."

In unserer Stadt leben - einschließlich der unbegleiteten Jugendlichen - ca. 450 Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und vielen anderen Staaten. Unter ihnen ist schon eine erhebliche Anzahl, die als Flüchtlinge oder subsidiär anerkannt sind bzw. Abschiebeverbot haben und jetzt in von ihnen angemieteten Wohnungen leben.

Alle sind Bürger unserer Stadt, ihre Anwesenheit darf weder verschwiegen noch wegdiskutiert werden.

Die Unterstützergruppe „Asyl/Migration Dillingen a.d.D. e.V.“ mit ihren 60 Helferinnen und Helfern hat sich zum Ziel gesetzt, den Flüchtlingen, die bereits in Dillingen sind und die nach Dillingen kommen werden, einen menschenwürdigen Aufenthalt zu ermöglichen. Das bedeutet nicht, dass sie den Asylbewerbern/Geduldeten und auch Anerkannten alle Arbeit abnehmen will.

Hilfe zur Selbsthilfe ist das Gebot der Stunde.

Dazu gehören vor allem Deutschkurse von ehrenamtlichen Lehrkräften, jedoch auch die Begleitung zu Behörden, zum Job-Center und zur Arbeitsagentur, wiewohl der Fußballtreff, der Chor der Begegnung sowie die Unterstützung bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Dazu gehört zudem eine tiefgreifende Integration in unsere Gesellschaft sowie aktive Öffentlichkeitsarbeit, die sich um die Förderung der Toleranz bemüht und transkulturellen Austausch ermöglicht.

Der „Chor der Begegnung“, in dem Flüchtlinge und Einheimische sich zum Singen treffen, führt seine Proben grundsätzlich mittwochs um 20:00 Uhr im Kirchenzentrum St. Ulrich durch. Der Fußballtreff, zu dem ausdrücklich auch deutsche Fußballer erwünscht sind, trifft sich bis zum Ende der Sommerzeit wöchentlich um 18:30 Uhr auf dem Sportplatz der Bundeswehr in der George-Marshall-Straße.

Zur Tradition sind inzwischen die Rundgespräche „Asyl/Migration“ geworden. Dort werden alle Teilnehmer über die Lage in den Herkunftsstaaten, die rechtlichen Vorgaben, die Integrationsmaßnahmen, aber auch über unsere Projekte informiert und die jeweiligen Themen diskutiert. Zu weiteren Veranstaltungen kamen auch prominente Persönlichkeiten wie Franz Alt, um ihre Sicht zu Fluchtbewegungen vorzustellen.

Eine besondere Herausforderung für die Unterstützergruppe ist zur Zeit die Suche nach Möglichkeiten, um für Geflüchtete mit wenig Bleibewahrscheinlichkeit, die schon längere Zeit in unserer Stadt sind, eine Beschäftigunsgenehmigung bei den Ausländerbehörden zu erreichen.

Wissenswertes können Interessierte auf unserer Homepage nachlesen:
Zur Homepage

Wir sind überzeugt, dass die Flüchtlinge eine Chance für unsere Gesellschaft sind. Viele von ihnen machen deutlich, dass sie sich integrieren und mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten wollen. Auch bieten sie uns eine Möglichkeit für transkulturellen Austausch. Diese Chance möchten wir gemeinsam nutzen. In unserer Gruppe können Sie als Vereinsmitglied (aber auch ohne Mitglied zu sein) gerne mitarbeiten.

Dass politischen Lösungen, ja globale Lösungen insbesondere in den Flüchtlingslagern in den Nachbarländern von Syrien und auch in Afrika sowie eine Verbesserung der Situation in den Heimatländern zwingend erforderlich sind, ist uns klar! Nur, diese Lösungen können wir zwar anmahnen, handeln mit Nachhaltigkeit müssen die Regierungen, die EU und auch die UNO! Niemand verlässt seine Heimat und seine Familie, wenn es ihm einigermaßen gut geht. Die Flüchtlinge sind hier. Daher sehen wir es als unsere Aufgabe an, ihre Situation zu verbessern! Helfen Sie uns dabei, es ist nach unserer Überzeugung eine staatsbürgerliche, aber auch gelebte christliche Nächstenliebe.

Die Unterstützergruppe Asyl/Migration freut sich über jede Mitbürgerin und jeden Mitbürger, die/der mitarbeiten will. Scheuen Sie sich nicht, Sie werden viel Dankbarkeit erfahren und leisten einen großen Beitrag für den sozialen Frieden in unserer Stadt.

Kontakt

Stadtverwaltung Dillingen
Kämmerei

Frau
Petra Gorhau
Königstraße 37/38
89407 Dillingen
09071 54-130
09071 54-221
E-Mail schreiben

Kontakt

Vorsitzender/Koordinator
Georg Schrenk
Eisengrabenweg 4
09071 7290766
0176 48041397 (mobil)
E-Mail schreiben
Zur Homepage

Logo

Spendenkonto

VR-Bank Donau-Mindel eG
IBAN: DE45 7206 9043
0001 5227 95
BIC: GENODEF1GZ2