Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Neuigkeiten

Autor: Will
Artikel vom 26.07.2017

Feuer im Rathaus

Über eine Woche ist seit dem Rathausbrand vergangen

4. August 2017

Über eine Woche nach dem Brand im historischen Teil des Rathauses laufen weiterhin die Sicherungsarbeiten am Gebäude. Nach dem Aufbau eines Gerüsts an der Nordseite wird zwischenzeitlich auch ein Gerüst am Südgiebel installiert. Sobald der Statiker auch die vom Brand betroffenen Innenräume freigegeben hat, sind diese für die weiteren Aufräumarbeiten betretbar.

So bald wie möglich soll als nächstes ein öffenbares, bewegliches Notdach gebaut werden, damit bei Regen keine weitere Feuchtigkeit ins ausgebrannte Gebäude eindringen kann.

Wie berichtet, ist die Tatbestandsaufnahme durch die Kriminalpolizei seit dieser Woche abgeschlossen. Als vorläufiges Ergebnis wurde festgestellt, dass am ehesten eine technische Ursache den Brand ausgelöst haben könnte. Für alle anderen Ursachen gibt es keine Hinweise oder Beweise.

Oberbürgermeister Frank Kunz gab heute bekannt, dass die Stadt Dillingen alle Helferinnen und Helfer, die am Abend des Brandes dank ihrer hochprofessionellen Arbeit Schlimmeres verhindern konnten, nach den Ferien zu einem großen Fest im Stadtsaal einladen will. Der Termin hierfür steht noch nicht fest. Das Stadtoberhaupt betont, wie groß die Solidarität in der vergangenen Woche war. Besonders freut er sich auch darüber, dass das Bonaventura-Gymnasium, vertreten durch Schulleiter Franz Haider, angeboten hat, die Veranstaltung musikalisch zu umrahmen. Kunz: „Das nehmen wir gerne an und möchten diese Gelegenheit nutzen, um allen aktiven Helfern ein riesiges ‚Dankeschön‘ zu sagen!“

Derweil reißt die Anzahl der Gespräche, Telefonate, Schreiben und Mails nicht ab, mit denen Dillinger Bürger und Menschen aus Nah und Fern ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Oberbürgermeister Kunz: „Das gibt viel Kraft und macht Mut“.

Neben zahlreichen Institutionen – darunter auch die Dillinger Franziskanerinnen, die vor zwei Jahren den Brand des Klosters Maria Medingen zu beklagen hatten – weiteren Amtskollegen sowie politischen Wegbegleitern haben unter anderem auch die Bürgermeister der Dillinger Partnerstädte und die Vertreter der Patenschaften sowie der Oberbürgermeister von Straubing, wo im vergangenen Jahr das Rathaus in Flammen aufging, geschrieben.

Und eine besondere Überraschung haben sich auch die Schüler der Klasse 7c der Bonaventura-Realschule einfallen lassen: Gleich am Donnerstag – dem Tag nach dem Brand – haben jeder von ihnen ein persönliches Schreiben an den Oberbürgermeister aufgesetzt und auf selbstgebastelten Karten festgehalten. „Das hat mir in diesen insgesamt nicht so leichten Tagen wirklich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert – vielen Dank und viele Grüße in die Schulferien“.

 

_____________________________________________________

Status am Freitagmittag: 28. Juli 2017, 14.00 Uhr

Die Arbeit in der Verwaltung ist heute wieder angelaufen. Alle Abteilungen waren besetzt. Bürgeranliegen konnten im Alltagsbetrieb wieder bearbeitet werden.

Das Landeskriminalamt hat am Vormittag seine Ermittlungen aufgenommen – begleitet von einem Statiker. Unterstützt wurden die Beamten von einer Drohne, die Luftaufnahmen vom Gebäude anfertigte. 

Seit dem Mittag wird vor dem linken Teil des Rathauses ein Gerüst aufgebaut, das die Fassade stützt.

Ergebnisse zur Brandursache oder zum entstandenen Schaden gibt es nach Kenntnis der Stadt bislang nicht.

Oberbürgermeister Frank Kunz machte sich am Freitag gemeinsam mit Erminio Pennaccia, dem Pächter des Segafredo, ein Bild von den Schäden am Café.

___________________________________________

 

Status am Abend: 27. Juli 2017, 17.00 Uhr

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden bereits am Freitagmorgen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Hierüber hat Oberbürgermeister Kunz heute bei einer kurzfristig einberufenen Personalversammlung informiert. Anlaufstelle für alle Bürger ist dabei zunächst das Bürgerbüro – Zugang ist über die Königstraße.

Am Freitagmorgen soll das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufnehmen. Außerdem wird ein Gerüst aufgebaut werden, welches die Fassade stützt. Wann die Königstraße wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden kann, ist bislang noch nicht bekannt. Am Freitag wird ein Spezialkran vor dem Rathaus aufgestellt und erste Sicherungsmaßnahmen durchführen.

______________________________________

 

Update: Stand: 27. Juli 2017, 11.30 Uhr

Nach dem gestrigen Brand im linken Teil des Dillinger Rathauses läuft derzeit die Schadensaufnahme – hierzu treffen im Laufe des Vormittags auch die Kriminalpolizei und das Landeskriminalamt ein.

Derzeit wird auch geklärt, wie und wann der Dienstbetrieb im Rathaus weitergehen kann. Heute nicht mehr. Im Bürgerbüro ist ein Telefon-Notdienst eingerichtet, der die eingehenden Anrufe entgegennimmt. In dringenden Fällen haben die Nachbarstädte Höchstädt und Lauingen angeboten, dass ihre Bürgerbüros – wenn möglich – auch die Anliegen von Dillinger Bürgern bearbeiten.

Zur Brandursache oder der Schadenshöhe ist derzeit noch nichts bekannt.

Um 15 Uhr werden bei einer Pressekonferenz im Stadtsaal (Am Kolpingplatz) die bis dahin bekannten Erkenntnisse mitgeteilt.

Oberbürgermeister Frank Kunz hat am Vormittag ein Statement abgegeben, welches hier im Wortlaut zu lesen ist:

"Nach einer kurzen Nacht verschaffen wir uns gerade ein Bild von der Situation. Das Wichtigste vorweg: Soweit wir wissen, wurde niemand verletzt! Dass der Brand im Dillinger Rathaus so schnell gelöscht werden konnte, verdanken wir der extrem professionellen Arbeit aller Einsatz-Feuerwehren. Ihnen danke ich ebenso wie allen weiteren Kräften vom THW, dem BRK, der Polizei und dem Bauhof!

Was mich persönlich besonders bewegt, ist die enorme Solidarität, die von Freunden, vonseiten der Bürger, Institutionen und auch vieler Menschen außerhalb Dillingens (darunter zahlreiche Amtskollegen und politische Wegbegleiter) in den zurückliegenden Stunden zum Ausdruck gebracht wurde – ob persönlich, per Mail, Telefon, SMS oder auch facebook. Es tut gut, zu spüren, dass wir geschlossen zusammenstehen.

Und eine gute Nachricht gibt es außerdem noch: Die Gemälde in den Sitzungssälen, darunter das Triptychon von Lothar Schätzl, konnten gestern gerettet werden.

Jetzt heißt es für uns alle: Ärmel hochkrempeln und nach vorne schauen!"

_______________________________

 

Stand: 26. Juli 2017, 20.55 Uhr

Im Dillinger Rathaus ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Ob Personen verletzt wurden, ist bislang nicht bekannt.

Der Dank der Stadt gilt allen Einsatzkräften, die den Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle bekamen. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Derzeit gab es Arbeiten am Dachstuhl. Ob diese hierfür verantwortlich sind, ist ebenso unklar wie die Schadenssumme.

Ausgebrannt sind laut Angaben der Feuerwehr mindestens der Dachstuhl des linken der beiden benachbart liegenden Rathausgebäude, die zwei darunterliegenden Sitzungssäle und Teile des Cafe Segafredo.

Die Schäden durch Ruß und Löschwasser betreffen weitere Teile beider Gebäude. Gemeinsam mit Sachverständigen wird jetzt in den kommenden Stunden und Tagen ein Bild von der Lage gemacht. Ebenso muss geklärt werden, wie der Betrieb im Rathaus weitergeht.

Eine Pressekonferenz ist für Donnerstagnachmittag geplant.

Nähere Informationen erhalten Sie hier. Alle Angaben unter Vorbehalt. Wir bitten um Verständnis dafür, dass derzeit in vielen Punkten noch Unklarheit herrscht.

Die Mitarbeiter des Rathauses werden gebeten, am Donnerstag bis auf weiteres daheim zu bleiben.

Kontakt

Stadtverwaltung Dillingen
OB-Büro

Herr
Jan Koenen
Königstraße 37/38
89407 Dillingen
09071 54-113
09071 54-200
E-Mail schreiben