Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Autor: Frau Lachenmayr
Artikel vom 14.02.2018

Zuschuss für die Sanierung der Hausener Kirche

Der Dillinger Stadtrat hat vor wenigen Tagen einen Zuschuss für die Sanierung der Hausener Kirche „St. Peter“ in Höhe von 60.000 Euro übergeben. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Kirchenverwaltungsmitglied Josef Seiler auf rund 850.000 Euro. Bereits seit März 2017 laufen die Erneuerungs-Arbeiten.

Seiler erläuterte Oberbürgermeister Frank Kunz und den Stadtvertretern im Beisein von Pfarrer Wolfgang Schneck sowie Mitgliedern der Kirchenverwaltung die vielfältigen Maßnahmen. Im Innenbereich wurde eine Sanierung notwendig, nachdem an den Spitzbögen eine zunehmende Rissbildung zu beobachten war. Daher wurden in den zurückliegenden Monaten das Deckengewölbe und die Dachkonstruktion statisch instand gesetzt. Hierzu erhielt der Dachbereich des Schiffes eine sogenannte „Bodenscheibe“. Zudem tauschte und erneuerte man diverse Balken aus. Es folgten Putz- und Malerarbeiten am Chor, dem Schiff und der Empore sowie Kirchenmalerarbeiten an der Ausstattung. Es folgt die komplette Erneuerung der elektrischen Anlage in der Kirche. Eine moderne Beleuchtungsanlage mit LED-Technik wird installiert.

Auch außen wurde die Kirche saniert. Der Sockelbereich, Portaleinfassungen und die Treppen wurden erneuert. Es folgten zudem Malerarbeiten an der Außenfassade und am Turm, welcher überdies neue Ziffernblätter und Zeiger für die Turmuhr sowie eine Nachvergoldung der Turmkugel erhielt.

Die Hausener Kirche „St. Peter“ wurde in den Jahren 1882 bis 1884 im neugotischen Stil erbaut. Bis heute konnte das 1884 eingeweihte Gebäude nahezu in seiner ursprünglichen Form erhalten bleiben.

Oberbürgermeister Kunz dankte stellvertretend für die Bürgerschaft allen Ehrenamtlichen, die an der aufwändigen Sanierung beteiligt sind, für ihren Einsatz: „Für unsere Stadt ist es wichtig, den Erhalt der Stadtteilkirchen zu unterstützen und auf diese Weise diese ortsbildprägenden Gebäude zu erhalten“, so das Stadtoberhaupt.

( Dillingen, Februar 2018 )